SPRENGKÖRPER - Bombing Body

Performance von Lena Wicke-Aengenheyster

Schönheit der Selbstzerstörung. Den eigenen Körper zur Waffe machen. Zum politisch besetzt agierenden Körper. Bombing Body - SPRENGKÖRPER. Die öffentliche Selbstvernichtung als letztes Argument. In den Augen des sich selbst Vernichtenden vielleicht das aussagekräftigste. Einzige Chance, letzte Chance, ein letzter Versuch die Welt zu verändern. Unendliche Negation - Ja zur Grenzüberschreitung.

Die totale Selbstzerstörung zugunsten einer höheren Sache birgt für eine Gesellschaft, in der es um Karriere und permanente Profilierung geht, in der das Subjekt und die Selbstbereicherung im Unterschied zu anderen stets an erster Stelle zu stehen scheint, eine enorme Irritation und Ver-rücktheit in sich. SPRENGKÖRPER - Bombing Body ist Anstoß und Reflexion. Eine ästhetische Auseinandersetzung mit dem zur Sprengung freigegebenen Körper.

SPRENGKÖRPER – bombing body wird Sonntag, den 4. Advent am 19. Dezember 2010 seine erste Realisierung finden. Die Performance ist für 19h00 auf der Donauinsel Wien angesetzt. Anschließende Diskussion in der CaféBar 'Bieroase – bei Khemal' am Brigittaplatz in 1200 Wien.


english

EXPLOSIVE BODY – Bombing Body

Performance by Lena Wicke-Aengenheyster

The beauty of self-destruction. Using the own body as a weapon. Politically determined, operating. Bombing Body – EXPLOSIVE BODY. The public self-evisceration as the last statement. From the point of the self-destructor maybe the most significant. Unique chance, last chance, last effort to change the world. Infinite negation – affirming transgression.

Total self-destruction for superior concerns appears to be irritatingly weird in a carreer-driven society of high profiled people in which the subject and its self-enrichment is on top. EXPLOSIVE BODY – Bombing Body is reobjectionable trigger and reflection. An aesthetic debate on the body released for detonation.


EXPLOSIVE BODY – Bombing Body will be realized on sunday, dec 19th 2010 at 7pm at Donauinsel, Vienna. Afterwards discussion in the coffee-bar 'Bieroase – bei Khemal' at Brigittaplatz 1200 Vienna.